Wie Sie mit Social CRM erfolgreich werden

Wir leben in einer hyper-sozialen Welt und genau dort finden Sie auch Ihre Kunden, die ihre Meinungen, Komplimente und Beschwerden über Ihre Produkte/Dienstleistungen austauschen. Facebook und Twitter sind die beiden am häufigsten genutzten sozialen Netzwerke, aber es gibt noch viele andere. Es ist schwierig, Customer Relationship Management und Social Media Management voneinander zu trennen; Social CRM allein reicht jedoch nicht aus. Sie müssen eine Managementlösung wählen, die zu Ihrem Unternehmen passt, und dann Richtlinien und Strategien entwickeln, die innerhalb dieser Lösung funktionieren.

Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen, wie Sie eine erfolgreiche Social-CRM-Strategie erstellen können.

#1 Sie brauchen die richtigen Ressourcen

Soziale Netzwerke bieten Ihnen eine Chance wie nie zuvor, Ihren Kunden einen großartigen Service zu bieten. Wenn Ihr Team jedoch darauf eingestellt ist, Probleme zu lösen, kann dies für Ihre Kunden eine frustrierende Erfahrung sein. Verbraucher sind extrem ungeduldig mit Wartezeiten am Telefon, aber sie werden auch ungeduldig mit der Art und Weise, wie soziale Hilfeanfragen gehandhabt werden, also behalten Sie dies im Hinterkopf.

#2 Sie brauchen eine solide Plattform, um Social CRM zu betreiben

Sie sollten eine umfassende Social-Media-Management-Plattform wählen, damit Sie qualitativ hochwertiges Zuhören, erstklassige Engagement-Funktionen und die Möglichkeit zur Überwachung haben. Ihre soziale Plattform muss sich nahtlos in Ihr CRM-System integrieren und sollte kundenzentriert sein. Off-Point-Lösungen gehören der Vergangenheit an.

#3 Belohnen Sie Ihre treuen Kunden

Die Kunden, die sich ausschließlich über soziale Medien mit Ihrer Marke beschäftigen, sollten belohnt werden. Sie können einen Treuecode erstellen, um diese Kunden zu halten. Sie können auch einen Rabattcode für potenzielle Kunden anbieten, um sie zu einem Kauf zu verleiten. Wenn ein Kunde ein positives Feedback hinterlässt, belohnen Sie ihn, indem Sie ihm eine personalisierte Nachricht mit einem Rabattangebot schicken. Schicken Sie sie per Post für zusätzliche Wirkung.

#4 Ermitteln Sie, wer Ihre sozialen Einflussnehmer sind, und binden Sie sie dann ein

Nutzen Sie die Ihnen zur Verfügung stehenden Social-Media-Tools, um herauszufinden, wer für die meisten Gespräche über Ihre Marke verantwortlich ist. Gehen Sie dann auf diese Personen zu und beginnen Sie, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. Measured Analytics ist ein hervorragendes Tool, das Sie hier einsetzen können.

#5 Denken Sie daran, mit Ihren Kunden zu sprechen

Wenn Sie eine starke Social-Media-Präsenz aufbauen wollen, müssen Sie Ihre Kunden und Besucher in eine wechselseitige Konversation verwickeln und ihnen nicht einfach nur Informationen aufdrängen. Niemand mag es, wenn man auf ihn einredet.

Befolgen Sie diese 5 Tipps, um das Beste aus Ihren Social-CRM-Bemühungen herauszuholen.

Traditionelle CRM-Software vs. Marketing-Automatisierungssoftware

Es scheint viel Wirbel um CRM-Software und Marketing-Automatisierung zu geben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, was der Unterschied ist oder warum Ihnen gesagt wird, dass Sie Ihre CRM-Software als Teil Ihrer Marketingstrategie nutzen sollen, sollten Sie weiterlesen.

 

Traditionelle CRM-Software konzentriert sich auf den Vertrieb, während sich Marketing-Automatisierungssoftware auf das Marketing konzentriert. Okay, so viel haben Sie wahrscheinlich schon herausgefunden. Lassen Sie uns also ein wenig weiter eintauchen. CRM erfasst traditionell Kundeninformationen wie Name, Adresse, E-Mail, Telefonnummer und Käufe sowie Beschwerden oder Anrufe beim Kundendienst.

 

Auf der anderen Seite rationalisiert und automatisiert Marketing-Automatisierungssoftware den Marketingprozess und stellt dann Werkzeuge zur Messung des Erfolgs bereit. Marketing-Software speichert ähnliche Informationen wie Namen, Adresse, E-Mail, Telefonnummer, etc. Mit Marketing-Software können Sie die Aktivitäten eines potenziellen Kunden am Anfang des Trichters verfolgen. Zum Beispiel, wann er eine E-Mail geöffnet, eine Website besucht oder auf einer Social-Media-Seite vorbeigeschaut hat. Mit Marketing-Software können Sie auch Ihre Marketing-Kampagnen planen.

 

Das Ziel der Marketing-Automatisierung ist es, Leads zu fördern und sie für das Vertriebsteam vorzubereiten, sobald der Lead den unteren Teil des Trichters erreicht. An dieser Stelle beginnen die meisten Unternehmen, die Interaktion mit dem Interessenten, der nun ein Kunde ist, mit Hilfe von CRM-Software zu verfolgen. Wenn das Vertriebsteam nun mit einem Kunden spricht, sieht es dank des erstellten Profils ein vollständiges Bild davon, wer dieser Kunde ist.

 

CRM-Software kann Teil Ihrer Marketingstrategie werden. Die meisten CRM-Pakete lassen sich mit Marketing-Automatisierungssoftware integrieren. Natürlich müssen Sie Ihre Hausaufgaben machen, um die beste Mischung für Sie zu finden. Neuere CRM-Programme werden auch mit einer integrierten Marketingkomponente herausgebracht, was das perfekte Szenario ist.

 

Indem Sie Ihr Marketing in Ihr CRM integrieren, erhalten Sie einige leistungsstarke Informationen. Jetzt weiß das Verkaufspersonal eine Menge über diesen Interessenten, bevor er überhaupt einen Kauf getätigt hat, was sie in die Lage versetzt, ihre Arbeit besser zu erledigen. Darüber hinaus ermöglicht die Integration die Verfolgung der gesamten Zeit in der Pipeline. Je nach Produkt(en), die verkauft werden, kann dies ein langsamer Prozess sein. All dies zu wissen, hilft dabei, den Erfolg einer bestimmten Marketingkampagne besser zu bestimmen und festzustellen, ob Änderungen vorgenommen werden müssen. Sie können auch leicht Ihren ROI bestimmen, was sehr wichtig ist.

 

In der heutigen High-Tech-Welt sollten Ihre CRM- und Marketing-Software vollständig integriert sein, wenn Sie wirklich einen optimierten Ansatz für den Vertrieb haben möchten.

Warum nutzen Marketer CRM-Systeme für ihre Metriken?

Kürzlich durchgeführte Umfragen haben ergeben, dass sich die Marketer von heute mehr an CRM-Systeme wenden als an jedes andere ihnen zur Verfügung stehende Tool, um ihre Marketing-Metriken zu sehen. Realistisch betrachtet ist dies eine gute Entscheidung, da das CRM-System, wenn es richtig eingesetzt wird, ein wichtiger Bestandteil ihrer Marketingkampagnen sein kann. Es gibt drei gute Gründe, warum Sie Ihr CRM-System nutzen sollten, um Ihre Marketing-Ergebnisse zu messen. Lassen Sie uns einen Blick auf sie werfen.

 

  1. Verbessert die Zusammenarbeit mit der Vertriebsabteilung.

Wenn Marketing und Vertrieb zusammenkommen, um die Auswirkungen des Marketings zu erforschen, das den Erfolg misst, hat das direkte Auswirkungen auf Ihren Umsatz. Normalerweise sind die Informationen, die Sie als Marketer sehen müssen, ganz anders als die Informationen, die die Vertriebsabteilung sehen muss. Vertriebsmitarbeiter verbringen die meiste Zeit in der CRM-Software, um Opportunities zu verfolgen, ihre Umsätze zu messen und Prognosen zu erstellen. Für das Marketing können dieselben Informationen zur Verfügung gestellt werden. Anstatt dass Ihr Marketingteam also versucht, herauszufinden, warum die Daten nicht übereinstimmen, können sich sowohl Ihr Vertriebs- als auch Ihr Marketingpersonal auf eine effektivere Umsatzsteigerung konzentrieren.

 

  1. Führungskräfte können Ergebnisse vergleichen

Für die Führungskräfte macht die CRM-Software viele Teile ihrer Arbeit viel einfacher. Die CRM-Software verfolgt nicht nur den Umsatz, sondern auch die Quelle dieses Umsatzes, die nach Kanälen, Marketingkampagnen oder Vertrieb aufgeschlüsselt ist. Das bedeutet, dass das Marketing leicht sehen kann, wie sie im Vergleich zu anderen Unternehmensinvestitionen stehen. Es kommt häufig vor, dass Marketingkampagnen ein hohes Volumen an potenziellen Kunden anlocken, aber der Verkauf in der Vertriebsabteilung langsamer ist und es einige Zeit dauert, bis diese potenziellen Kunden tatsächlich reifen und einen Kauf tätigen. Die Führungskräfte können diese Zahlen sehen und entsprechend den Unternehmenszielen steuern.

 

  1. Marketingspezialisten können die Beziehung zwischen Vertrieb und Marketingkampagne sehen

Das CRM-System speichert das Datum der Pipeline, was eine zentrale Information ist. Vertriebsmitarbeiter legen im CRM-System oft neue Opportunities an, die möglicherweise ursprünglich durch eine Marketingkampagne entstanden sind, wodurch der Verkaufszyklus beginnt. Wenn die Daten mit dem Marketingteam durch Kontaktinformationen und Kampagnenantworten verknüpft sind, kann das Marketingteam den Einfluss einer Kampagne auf eine Verkaufschance mit Genauigkeit bestimmen. Dies ist wichtig, um zu wissen, ob eine Kampagne effektiv ist und einen guten ROI liefert.

 

Die volle Nutzung Ihrer CRM-Software für das Marketing ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Kunden, Ihren ROI und letztendlich Ihren Umsatz zu steigern.

 

CRM-Experten teilen 6 Top-Marketing-Tipps

CRM-Experten wissen, dass Ihr CRM-System eine Schlüsselrolle in Ihrer Marketingkampagne spielen kann. Lassen Sie uns sehen, was die Top 6 Marketing-Tipps sind.

 

#1 Verwenden Sie die Abonnementverwaltungsseite zum Sammeln von Marketingdaten

Nutzen Sie die Seite zur Abonnementverwaltung nicht nur, um Empfängern die Möglichkeit zu geben, sich abzumelden oder ihre E-Mail-Einstellungen zu ändern. Machen Sie das Beste daraus. Nutzen Sie sie, um zusätzliche Marketingdaten zu sammeln. Sie können zum Beispiel ein Webformular verwenden, um Supportanfragen zu sammeln, oder Sie können eine Umfrage verwenden, um das Feedback Ihrer Kunden zu erhalten. Machen Sie das Beste aus dieser Möglichkeit, mit dem Kunden in Kontakt zu treten.

 

#2. Verwenden Sie nicht nur E-Mail-Kommunikation für Ihr Nurture-Programm

Ihre Nurture-Kampagne sollte sowohl E-Mails als auch einen persönlichen Telefonanruf des Vertriebsmitarbeiters beinhalten. Sie können aus dem Nurture-Programm heraus einen CRM-Workflow auslösen. Dadurch wird eine Erinnerung für die Vertriebsmitarbeiter erstellt, sich mit diesem Kunden über den gepflegten Lead zu unterhalten.

 

#3 Verwenden Sie dynamische Inhalte, um E-Mail-Marketing-Kampagnen zu vereinfachen

Es ist nicht notwendig, tonnenweise verschiedene E-Mail-Vorlagen zu erstellen, um die gleiche Nachricht an verschiedene Zielgruppen zu senden. Erstellen Sie einfach eine einzige Vorlage und nutzen Sie dann die Vorteile dynamischer Inhalte, um ein individuelles Erlebnis für die E-Mail-Empfänger zu schaffen.

 

#4 Verwalten Sie Ihre Live-Events durch die Kombination von CRM-Systemen mit Marketing-Tools

Nutzen Sie Webformulare, um Anmeldungen zu sammeln, E-Mails zur Terminvormerkung und andere Erinnerungen zu verschicken. Sie können auch Ihr CRM-System mit Eventbrite verbinden, um die meisten Daten über Ihre Live-Veranstaltung zu sammeln.

 

#5. Erweitern Sie die Leistung Ihrer automatisierten Marketing-Tools mit CRM-Workflows

Sie können die Antworten auf Ihre Umfrage auswerten und dann alle negativen Antworten an die Abteilung oder das Personal in Ihrem Unternehmen senden, indem Sie den Kundenworkflow im CRM nutzen.

 

#6 Social Media nutzen, um Daten zu sammeln, zu nutzen und zu analysieren

Soziale Medien werden genutzt, um mit Kunden zu kommunizieren. Aber warum sollten Sie Ihr CRM-System nicht nutzen, um Daten aus sozialen Netzwerken zu sammeln und diese dann mit Ihren anderen Marketing- und Vertriebsinformationen so abzugleichen, dass Sie Ihre Kunden viel besser verstehen können. Soziale Daten bieten tiefe Einblicke, die Ihnen bei Ihren Marketing-Kampagnen helfen können, aber auch beim Verkauf an Ihre Kunden und bei deren besserem Service.

 

Dies sind 6 einfache Dinge, die CRM-Experten empfehlen, die es Ihnen ermöglichen, das Beste aus Ihrem Marketing herauszuholen, indem Sie Ihr CRM-System voll ausschöpfen.

CRM und E-Mail-Marketing

E-Mail-Marketing ist eine der wirkungsvollsten Marketingarten, die Ihnen zur Verfügung stehen, daher ist es wichtig, es richtig zu machen. Wenn Sie die Vorteile des E-Mail-Marketings derzeit nicht nutzen, entgehen Ihnen Umsatzmöglichkeiten. Wir wissen jedoch, dass der Tag nur begrenzte Stunden hat und zu viel zu tun ist. Ohne die richtigen Werkzeuge ist die Durchführung einer E-Mail-Marketing-Kampagne daher vielleicht zu entmutigend. Hier kann Ihr CRM eine Schlüsselrolle in Ihren Marketingkampagnen spielen.

 

Mit Ihrer CRM-Software können Sie individuelle Marketingkampagnen erstellen, die auf bestimmte Kunden abzielen. Je detaillierter die Informationen in Ihrem Kundenprofil sind, desto vorteilhafter ist es für Sie, wenn es um ein schlankes Targeting geht. E-Mail-Marketing mit CRM ist einfach und leicht einzurichten. Außerdem können Sie den Prozess automatisieren, sodass er automatisch zu bestimmten Terminen versendet wird. Es lässt sich nahtlos in Ihr CRM integrieren und ermöglicht auch eine einfache Nachverfolgung.

 

Wenn Sie Ihre Liste vergrößern wollen, verwenden Sie es in Verbindung mit Webformularen. Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen können viele Formen annehmen. Es kann ein Newsletter sein, eine Einführung in ein neues Produkt, eine Werbeaktion für einen bestimmten Zeitraum und mehr. Seien Sie hier kreativ.

 

Sie können Themen erstellen, die auf der Marketingkampagne basieren. In Ihren Newslettern können Sie Links verfolgen, die der Empfänger anklickt, und andere wertvolle Informationen sammeln, die Sie in das CRM eingeben können. Gezielte E-Mail-Kampagnen sind am effektivsten, aber wie gut Sie Ihren Markt ansprechen können, hängt allein davon ab, wie gut die Kundendatenbank gepflegt ist.

 

Scheuen Sie sich in der Anfangszeit der Erstellung von E-Mail-Marketing-Kampagnen nicht, ein paar kleine Testläufe durchzuführen, um sicherzustellen, dass alles so läuft, wie Sie es erwarten. Es gibt nichts Schlimmeres, als einen Fehler zu haben, der an alle Ihre Kunden geht und Sie dann zurückgehen müssen. Der Kunde von heute ist ungeduldig. Sie wollen, dass die Informationen, die sie erhalten, so knapp wie möglich sind, und sie wollen natürlich, dass sie genau sind. Sie werden sie mit Fehlern und ungenauen Informationen verärgern, also machen Sie es gleich beim ersten Mal richtig.

 

Sie können auch die Vorteile von E-Mail-Berichten nutzen, die Ihnen Auskunft über Bounces, Zustellbarkeit, Klickraten, Öffnungen und vieles mehr geben können. Mit diesen detaillierten Statistiken können Sie feststellen, wie erfolgreich Ihre Kampagne war. Diese Informationen können verwendet werden, um den ROI zu bestimmen und sie können auch verwendet werden, um zu bestimmen, welche Änderungen, wenn überhaupt, an Ihrer Marketing-Kampagne vorgenommen werden müssen.

Verschmelzung von Marketing und Ihrem CRM

CRM wird schon lange von vielen Unternehmen genutzt. Schließlich hat es einen erheblichen Wert in der Verwaltung von Kunden und den dazugehörigen Daten. Aber die Welt verändert sich und damit auch die Art und Weise, wie wir Geschäfte machen. Der Kunde von heute befindet sich zu 57 Prozent im Kaufzyklus, bevor er überhaupt mit jemandem vom Unternehmen gesprochen hat. Mehr als je zuvor muss ein Vermarkter bei allen Schritten dabei sein, wenn sich ein Kunde meldet.

 

Mit der richtigen CRM-Software können Ihre Marketer Kampagnen über eine Reihe von Kanälen von Anfang bis Ende planen und durchführen und anschließend die Wirksamkeit dieser Kampagnen messen. Mit CRM können Sie Ihre Vertriebspipeline über zahlreiche Kanäle hinweg aufbauen und in Echtzeit die Wirkung Ihrer Marketinginvestitionen nachweisen.

 

Mit der Fähigkeit, zu rationalisieren, zu planen und auszuführen, können Sie einen integrierten Plan erstellen, der zu Ihrem Budget passt, und diesen dann über alle Ihre Kanäle hinweg verfolgen und analysieren. Sie sind in der Lage, Ihre Interessenten über digitale Methoden, E-Mail, soziale Netzwerke und traditionellere Mittel zu erreichen. Sie können Prozesse kollaborieren und sie über Ihr gesamtes Marketingteam von einer Plattform aus verwalten. Marketing war noch nie so einfach.

 

Da Sie jetzt die Reise Ihres Kunden oder Interessenten einfach gestalten können, erhält der Empfänger hochgradig zielgerichtete Inhalte, egal ob es sich um einen Newsletter oder ein spezielles Angebot handelt. Sie können jetzt ganz einfach verschiedene Kanäle erstellen, um verschiedene Märkte anzusprechen. Darüber hinaus können Sie Ihre E-Mails interaktiv gestalten, so dass Sie wertvolle Informationen basierend auf den Aktionen des Empfängers aufzeichnen können. Diese zusätzlichen Informationen helfen Ihnen, Ihre Zielmärkte noch weiter zu verfeinern.

 

Sie können Ihre Vertriebs-Pipeline nahtlos aufbauen und Ihre Interessenten durch diese Pipeline verfolgen. Sie können das Interesse von Interessenten durch mehrstufige Marketingkampagnen mit personalisierten Inhalten steigern. Mit CRM können Sie Ihre Marketing- und Vertriebstrichter kombinieren.

 

CRM ermöglicht es Ihnen, das Vertriebsteam auf dem Laufenden zu halten. Sie können Ihrem Vertriebsteam ganz einfach Zugriff auf den Marketingkalender gewähren, so dass es genau weiß, welche Kampagnen laufen und was es in nächster Zeit zu erwarten hat.

 

Eines der mächtigsten Werkzeuge, die Ihnen zur Verfügung stehen, ist die Marketing-Analyse. Sie können jetzt ganz einfach den ROI messen und erhalten eine Echtzeit-Ansicht Ihrer Effektivität. Diese klaren Ansichten Ihrer Marketingkampagnen bedeuten, dass Sie jede Kampagne basierend auf ihrer Leistung schnell ändern oder feinabstimmen können.

 

Marketing ist essentiell für den Erfolg Ihres Unternehmens und CRM sollte eine wichtige Rolle in den heutigen Marketingstrategien spielen. Lassen Sie sich nicht im Regen stehen.

Sind Sie bereit, CRM in Ihrem Marketing einzusetzen?

Marketing ist der Schlüssel zum Erfolg Ihres Unternehmens, denn ohne neue Kunden wird Ihr Geschäft irgendwann stagnieren. Die Ausnahme ist, wenn Sie ständig neue Produkte anbieten, an denen Ihre bestehenden Kunden interessiert sind. Bei beiden Szenarien ist Ihr Marketing wichtig für Ihren Erfolg.

 

Sie können alles, was Sie tun müssen, manuell tun. Menschen haben jahrzehntelang manuelles Marketing betrieben, aber die Frage ist, warum sollten Sie das tun wollen, wenn Sie ein leistungsfähiges Werkzeug wie das CRM-System haben. Sie können viel effektiver sein und es wird Ihnen erlauben, Ihr Geschäft viel einfacher zu erweitern. Viele Jahre lang kosteten CRM-Systeme so viel, dass kleine Unternehmen nicht interessiert waren, aber in den letzten Jahren hat sich das deutlich geändert, also tun Sie sich selbst einen Gefallen und erkunden Sie, ob ein CRM-System für Sie von Vorteil wäre.

 

Schauen wir uns zunächst an, wann Sie kein CRM benötigen:

CRM bedeutet, dass Sie Geld ausgeben müssen, aber die wirklichen Kosten sind mehr als nur die Gebühr, die Sie jeden Monat zahlen. CRM muss richtig implementiert werden, sobald Sie die richtige Lösung für Ihr Unternehmen ausgewählt haben. Es muss mit Ihrer anderen Software integriert werden. Sie werden auch ein spezialisiertes Personal oder eine Vertragsperson einstellen müssen, die sich um die Integration kümmert und die Mitarbeiter schult.

 

Außerdem muss Ihr Vertriebs- und Marketingteam von der Verwendung von CRM begeistert sein und sich dafür einsetzen, damit es sich lohnt. Wenn Ihr Vertriebsteam die Informationen konsequent und direkt nach jedem Verkauf eingibt, haben Sie eine sehr starke Basis für Leads und die Generierung von Marketingkampagnen, aber wenn sie nicht interessiert sind und es nicht richtig machen, haben Sie Ihr Geld verschwendet.

 

Wenn Ihr Lead-Fluss gering ist und Sie einen langsamen Wachstumspfad haben, sollten Sie vielleicht erst einmal eine Tabellenkalkulation verwenden. Es ist nicht schick, aber es wird den Job erledigen, bis Sie Ihre Leads und Kundenkonversionen erhöhen.

 

Schauen wir uns nun an, wann Sie ein CRM-System für sich arbeiten lassen müssen:

Wenn Sie aus der Phase des Kleinunternehmens herauswachsen oder bereits aus der „Mom and Pop“-Phase heraus sind, über die wir vorhin gesprochen haben, dann brauchen Sie CRM. Je früher Sie es implementieren, desto besser. Viele erfolgreiche kleine Unternehmen haben schon früh ein signifikantes Wachstum mit sprunghaft ansteigenden Leads. Dann BRAUCHEN Sie jetzt ein CRM-System. Der manuelle Versuch, Ihre Kunden und potenziellen Kunden zu verfolgen, wird schnell zu einem Albtraum.

 

Denken Sie darüber nach. Die Verfolgung von 20 oder 30 Kunden oder Leads in einer Datenbank ist einfach. Bei mehr als 100 ist es nicht nur langsam und eine Verschwendung Ihrer wertvollen Zeit (Zeit ist Geld), Sie werden auch ein schwerfälliges System haben, das nicht sehr effektiv ist. Es ist an der Zeit, Ihr CRM-System einzurichten und zum Laufen zu bringen. Andernfalls wird sich ein großer Teil Ihrer Mitarbeiter auf die Pflege einer Tabellenkalkulation konzentrieren, anstatt ihre Marketing- oder Verkaufsaufgaben zu erledigen.

 

Richten Sie Ihr CRM-System noch heute ein und beginnen Sie, die vielen Vorteile zu genießen, einschließlich der Möglichkeit, effektive Marketingkampagnen zu erstellen.

 

 

CRM-Marketing muss sich an mehreren Technologien orientieren

Wenn Sie ein hocheffektives Kundenbeziehungsmanagement auf Unternehmensebene schaffen wollen, müssen Sie eine Datenbankstrategie entwickeln, die viele verschiedene Technologien zusammen mit der Integration verschiedener Geschäftsfunktionen wie Vertrieb, Kundenservice und Marketing umfasst.

 

Wenn Sie wirklich das Beste aus Ihrer CRM-Technologie herausholen wollen, muss das Marketing eine solide Beziehung zur IT-Abteilung haben. Dies ist nicht die gleiche Art der Abstimmung, die das Marketing mit dem Vertrieb haben würde. Die IT-Abteilung befasst sich mit der Installation, Wartung und Unterstützung der Technologie im Unternehmen und trifft die Entscheidungen über die Technologie. Wenn sich das Marketing richtig mit der IT-Abteilung abstimmt, erhält es Zugang zu den Marketingsystemen, die es braucht, um sein Ziel zu erreichen und die gewünschten Marketingergebnisse zu erzielen.

 

Es braucht Zeit, um diese Beziehung zur IT-Abteilung aufzubauen, also beginnen Sie lieber früher als später. Es wird vor allem für Sie von Vorteil sein. Es ist auch wichtig, die IT-Abteilung nicht zu spät in Ihre CRM-Strategien einzubinden. Je früher Sie sie einbinden, desto besser versteht sie Ihre Bedürfnisse und desto mehr kann sie Ihnen helfen.

 

Wenn Sie eine Cloud-basierte Software verwenden, müssen Sie Ihre IT-Abteilung einbeziehen, da es viele Bedenken bezüglich Ihrer anderen Datensysteme gibt. Alles muss kompatibel sein, der Datenschutz muss gewährleistet sein, und es muss sicher sein. Hier brauchen Sie die Hilfe Ihrer IT-Abteilung!

 

Ein weiterer hervorragender Abgleich ist mit dem Vertrieb. Der Vertrieb verfügt bereits über die Daten zu den aktuellen Kunden, und in diesen Daten werden sich Trends abzeichnen, die Ihnen bei Ihren aktuellen Marketingkampagnen helfen können. In der heutigen Welt ist es jedoch auch wichtig, über die Vertriebsabteilung hinauszugehen.

 

Versierte CRM-Vermarkter wenden sich zum Beispiel sozialen Netzwerken zu und integrieren diese in die CRM-Datenbank. Auch hier ist Ihre IT-Abteilung gefragt. Soziale Medien bieten Ihnen eine unglaubliche Menge an Daten über potenzielle Kunden, z. B. was sie mögen, was sie sich ansehen, was sie verfolgen, persönliche Informationen und die Liste geht weiter. Diese Informationen können, wenn sie mit bestehenden Datenbankinformationen integriert werden, dazu verwendet werden, leistungsstarke CRM-Marketingkampagnen zu erstellen, die unübertroffen sind.

 

Bis heute gab es noch nie die Möglichkeit, so viele Informationen über Kunden und potenzielle Kunden auf einfache Weise zu sammeln. Die Nutzung von Social Media ist erschwinglich und leicht verfügbar. Viele bezeichnen es als das größte Marketing-Tool, das es je gab.

 

Der Schlüssel ist, sicherzustellen, dass Sie die Vorteile verschiedener Technologien und Orte nutzen, um die Informationen zu sammeln, die Sie für eine starke und effektive Marketingkampagne benötigen.

 

5 Tipps zur Steigerung Ihres Social CRM-Erfolgs

Social CRM kann eine wichtige Rolle in Ihren Marketingstrategien spielen, vor allem in einer Welt, in der soziale Netzwerke hyperaktiv sind. Lassen Sie uns einen Blick auf 5 Dinge werfen, die Sie tun können, um Ihren Erfolg im Social CRM zu steigern.

 

#1 Stellen Sie sicher, dass Ihre Social-Media-Botschaften mit Ihrem Markenimage übereinstimmen

Auch in den sozialen Medien wollen Besucher das Gefühl haben, dass sie mit einem echten Menschen sprechen. Sie sollten sicherstellen, dass der Ton Ihrer Nachrichten auf Ihren Social-Media-Seiten mit Ihrem Unternehmen übereinstimmt. Ein entspanntes Kaffeehaus, das sich an Studenten wendet, kann zum Beispiel einen lockeren, entspannten Ton auf seiner Social Media-Seite haben, aber ein großes Unternehmen, das sich mit Geldanlagen beschäftigt, muss professionell, höflich und informativ sein. Mit anderen Worten: Sie müssen wissen, was Ihr Markenimage ist und wer Ihre Zielgruppe ist.

 

#Nr. 2 Eine zeitnahe Reaktion auf Kunden ist notwendig

Wie schnell Sie auf einen Kunden reagieren, ist genauso wichtig wie Ihre Antwort. Je schneller, desto besser. Wir leben in einer Welt des „Instant“, und wenn ein Kunde eine Frage stellt, möchte er sofort eine Antwort erhalten. Sie sollten nicht stundenlang auf ihre Antwort warten müssen. Das gilt besonders, wenn sie eine Beschwerde haben. Sie werden daran arbeiten müssen, um den Überblick zu behalten, aber die Belohnung ist das Vertrauen und die Loyalität der Kunden.

 

#3 Nutzen Sie die Gruppenfunktion

Zum Glück machen die drei wichtigsten sozialen Netzwerke (LinkedIn, Facebook und Twitter) dies einfach. Sie können ganz einfach Gruppen wie „Interessenten“, „Aktuelle Kunden“, „Positives Feedback“ usw. erstellen. Für jede Besuchergruppe können Sie dann soziale Kampagnen erstellen. Dies ist ein sehr hilfreiches Tool.

 

#4 Seien Sie so menschlich wie möglich – geben Sie dem Ganzen einen Namen und ein Gesicht

Menschen in den sozialen Medien wollen mit „echten Menschen“ interagieren, nicht mit namenlosen Firmeneinheiten. Wenn Sie Beziehungen in Ihren sozialen Netzwerken aufbauen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Namen verwenden und es ist eine gute Idee, ein Bild von Ihnen an Ihre ID anzuhängen.

 

#5 Nutzen Sie Ihr CRM-System, um mehr über Ihre Kunden zu erfahren

Wenn Sie Ihr soziales Netzwerk in Ihr CRM-System integrieren, können Sie viel mehr Informationen über Ihren Kunden aufzeichnen. Lassen Sie keine Gelegenheit ungenutzt verstreichen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, Ihr Kundenprofil zu erstellen, was Ihnen wiederum hilft, Marketingkampagnen zu erstellen, die noch gezielter sind.

 

Soziale Netzwerke sind ein wichtiger Teil der heutigen Marketingstrategien; stellen Sie sicher, dass Sie das Beste aus Ihrem sozialen CRM herausholen.

3 Vorteile von CRM in Ihrem Marketing

Wenn Sie CRM mit Marketing-Automatisierung kombinieren, erhalten Sie mehr als nur ein neues System. Sie schaffen ein leistungsfähiges Marketing- und Vertriebstool, das die Qualität Ihrer Lead-Generierung verbessern, die Übergabe vom Markt an den Vertrieb effizienter gestalten, Marketing-Kampagnen automatisieren und vieles mehr tun kann. Vermarkter genießen eine bessere Marketingverantwortung und können den ROI leichter erkennen. Sehen wir uns 3 Vorteile der Kombination von CRM- und Marketing-Software an.

 

#1 Sie können die Lead-Qualifizierung automatisieren

Eines der größten Probleme zwischen Vertriebs- und Marketingteams ist, dass die Qualität der Leads schlecht ist. Das Sammeln von Daten mit einem Marketing-Automatisierungssystem ermöglicht es Marketern, ihre Leads zu bewerten und einzustufen. Das bedeutet, dass die am besten qualifizierten Leads direkt an den Vertrieb gehen. Leads, die einen bestimmten Score-Schwellenwert und eine bestimmte Note erreichen, werden automatisch dem Vertriebspersonal zugewiesen. Dadurch wird der manuelle Bearbeitungsaufwand deutlich reduziert. Die Lead-Zuweisungen sind effektiver und effizienter.

 

#2. Verbessern Sie die Qualität des Revenue Tracking

Wenn Ihr CRM und Ihr Marketing-Automatisierungssystem integriert sind, ist das ROI-Reporting für Kampagnen viel einfacher. Bidirektionale Synchronisierung bedeutet, dass Kampagnen, die Sie in Ihrer Marketing-Automatisierungsplattform erstellen, direkt auf Ihre CRM-Software zurückgeführt werden. Dadurch können abgeschlossene Deals mit der Kampagne, in der sie entstanden sind, zurückgebunden werden. Die Berichterstattung über abgeschlossene Abschlüsse erhöht die Qualität der Berichterstattung und ermöglicht eine genaue Messung des ROI und des prognostizierten Umsatzes, die Verfolgung der Marketingausgaben und die Zuordnung des Umsatzes zu einer bestimmten Marketingkampagne.

 

#3. Ermöglicht mehr gezielte Botschaften

Die Mehrheit der Käufer möchte in jedem Stadium der Recherche unterschiedliche zielgerichtete Inhalte erhalten. Tatsächlich sagt eine aktuelle Studie, dass 77 % dies wünschen (Pardot’s 2013 State of Demand Generation Study). Diese Verhaltensinformationen, die das Marketing-Automatisierungstool sammelt, können verwendet werden, um eine gezielte Nachricht an Ihre Interessenten zu senden. Diese E-Mails können sehr personalisiert sein und das Interesse des potenziellen Kunden in den verschiedenen Phasen des Kaufzyklus wecken. Die Erstellung einer Eins-zu-eins-E-Mail-Kommunikation auf der Grundlage von Kriterien wird die Relevanz Ihrer E-Mails erhöhen, und das wird Ihre Kunden glücklich machen.

 

Es gibt noch viele weitere Vorteile, die sich aus der Integration von CRM mit Marketing-Automatisierung ergeben, aber diese drei Hauptpunkte sollten ausreichen, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen. Ein Großteil des heutigen Marketings wird über E-Mail und soziale Medien sowie über die Unternehmenswebsite abgewickelt. Die Kombination dieser beiden Tools kann die Effektivität Ihrer Marketingkampagnen erhöhen.